Umschulung zum/zur Industriekaufmann/-frau

Industriekaufleute

In den unterschiedlichsten Unternehmen steuern Industriekaufleute betriebswirtschaftliche Abläufe. In der Materialwirtschaft vergleichen sie u.a. Angebote, verhandeln mit Lieferanten und betreuen die Warenannahme und -lagerung.
In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung von Waren oder Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere.
Kalkulationen und Preislisten zu erarbeiten und mit den Kunden Verkaufsverhandlungen zu führen, gehört im Verkauf zu ihrem Zuständigkeitsbereich. Außerdem erarbeiten sie gezielte Marketingstrategien.
Sind sie in den Bereichen Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft tätig, bearbeiten, buchen und kontrollieren Industriekaufleute die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge.
Im Personalwesen ermitteln sie den Personalbedarf, wirken bei der Personalbeschaffung bzw. -auswahl mit und planen den Personaleinsatz.

Inhalt

Die Umschulung vermittelt folgende Themen:

  • Fachtheorie
    • Kaufmännische Grundlagen
    • Marketing und Verkauf
    • Personal- und Materialwirtschaft
    • Buchhaltung und Kostenrechnung
    • Geschäftsprozesse in Industrieunternehmen
    • Spezielle Buchführung in der Industrie
    • Spezialisierung Einkauf/Verkauf
    • Produktionswirtschaft
    • Controlling
  • Fachpraxis
    • Praxisphasen in denen das theoretisch erworbene Wissen praktisch angewendet wird. 
    • Zusätzlich ist ein Betriebspraktikum über 6 Monate in Vollzeit bzw. 9. Monate in Teilzeit vorgesehen.
  • Abschluss
    • Industriekaufmann/-frau (IHK)
    • Zertifikat der DAA

Voraussetzungen für die Teilnahme

Für die Teilnahme an der Umschulung sollten Sie mitbringen:

  • einen Schulabschluss und/oder
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung und/oder
  • mehrjährige Berufserfahrung.

Weiter darf die Aufnahme einer regulären Ausbildung für Sie nicht mehr in Frage kommen, z. B. wenn Sie bereits 24 Jahre oder älter sind.

Fördermöglichkeiten und Kosten

Vorab sollten Sie sich von dem für Sie zuständigen Kostenträger über die Möglichkeit einer finanziellen Förderung informieren lassen. Dies kann sein:

  • Agentur für Arbeit,
  • Jobcenter,
  • Berufsförderungsdienst,
  • Deutsche Rentenversicherung,
  • Berufsgenossenschaften,
  • etc.

Natürlich können Sie Ihre Umschulung auch selber finanzieren. In diesem Fall muss vor dem Start der Umschulung nur die zuständige Kammer zustimmen.

Start der Umschulung

Die Umschulung startet garantiert zweimal im Jahr, jeweils Anfang Februar und Anfang Juli.

Unterrichtszeiten

Vollzeit

Von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Teilzeit

Von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Da wir die Unterrichtszeiten in Gleitzeit anbieten, variieren Ihre individuellen Start- und Endzeiten +/-30 Minuten um die angegebenen Uhrzeiten.

Dauer

Die Dauer der Umschulung beträgt in Vollzeit 24 Monate und in Teilzeit 36 Monate.

 

Extras

Während Ihrer Umschulung bieten wir Ihnen weitere Annehmlichkeiten und Vorteile:

  • Für den großen Kaffeedurst haben wir eine kleine Kaffeküche, die Sie mitbenutzen können.
  • Für die Dauer Ihrer Umschulung können Sie kostenlos einen Zugang zu Office 365 und dem dazugehörigen Office Paket bekommen.
  • Individuelles Bewerbungscoaching für die Praktikums- und Stellensuche.
  • Grundlagenschulung in Lexware oder DATEV inkl. Zertifikat.