Umschulung zur Fachkraft für Schutz & Sicherheit

Fachkräfte für Schutz & Sicherheit

Fachkräfte für Schutz und Sicherheit gewährleisten die Sicherheit von Personen und schützen Objekte, Anlagen und Werte. Beim Werksschutz, im Streifendienst, bei Werttransporten, auf Veranstaltungen oder im Personenschutz ergreifen sie vorbeugende Maßnahmen und wehren Ge-fahren ab.

Dabei handeln sie als Privatpersonen im Rahmen des “Jedermannrechtes” ohne besondere Hoheitsrechte wie sie zum Beispiel die Polizei ausübt!

Fachkräfte für Schutz und Sicherheit arbeiten in erste Linie in Betrieben des Objekt-, Werte- und Personenschutzes bzw. in der Sicherheitsberatung und -schulung. Auch in Flughafenbetrieben oder in Sicherheitsabteilungen von Bahnhöfen und Verkehrsgesellschaften des öffentlichen Nahverkehrs sind sie tätig. Darüber hinaus bieten sich unter anderem Beschäftigungsmöglichkeiten bei Verbänden oder im Messe- und Veranstaltungsschutz. Als weitere Arbeitgeber kommen Industriebetriebe wie z. B. Kernkraftwerke oder auch Speditionen für Werttransporte in Frage.

Inhalt

Die Umschulung vermittelt folgende Inhalte:

  • Fachtheorie
    • Wirtschafts- und Sozialkunde
    • Rechtsgrundlagen von Sicherheitsdiensten
    • Leistungen von Sicherheitsdiensten
    • Schutz und Sicherheit
    • Situationsgerechtes Verhalten und Handeln
    • Maßnahmen der ersten Hilfe
    • Ermittlung, Aufklärung und Dokumentation
    • Sicherheitstechnische Einrichtungen und Hilfsmittel
    • Planung und betriebliche Organisation von Sicherheitsdienstleistungen
    • Betriebliche Angebotserstellung
    • Auftragsbearbeitung
    • Qualitätssichernde Maßnahmen
    • Arbeitsorganisation, Informations- und Kommunikationstechnik
    • Kommunikation und Kooperation
    • Teamarbeit und Kommunikation
    • Kundenorientierte Kommunikation
    • Vermittlung von Fertigkeiten und Kenntnissen in:
      • Objekt- und Anlagenschutz
      • Veranstaltungsdienst
      • Verkehrsdienste
      • Personen- und Wertschutz
  • Fachpraxis
    • Zusätzlich ist ein Betriebspraktikum zur Überprüfung der theoretisch erworbenen Kenntnisse in der Praxis der
      Sicherheitsdienstleister vorgesehen und es bereitet auf die Übernahme in den Betrieb vor.
  • Abschluss
    • Fachkraft für Schutz und Sicherheit (IHK)
    • Zertifikat der DAA
    • Die Fachkraft für Schutz und Sicherheit erfüllt die Zulassungsbedingungen für eine Notruf- und Service-Leitstellen-Fachkraft gemäß VdSRichtlinie 2153.
  • Über den Berufsabschluss „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“ hinaus umfasst die Umschulung
    • die Waffensachkundeprüfung gem. § 7 WaffG,
    • die Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe gem. § 34a GewO
    • den Betriebshelfer des Deutschen Roten Kreuz Siegen,
    • einen ausgedehnten Sprachteil (ca. 250 U.-Std.) “Englisch für Sicherheitskräfte”.

Voraussetzungen für die Teilnahme

Für die Teilnahme an der Umschulung sollten Sie mitbringen:

  • Guter Hauptschulabschluss
  • Einwandfreier Leumund (Abfragen beim Bundeszentralregister und dem Polizeiinformationtions-System)
  • Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprach

Es erfolgt vorab ein ausführliches Aufnahmegespräch und es wird ein Eignungstest durchgeführt.

Weiter darf die Aufnahme einer regulären Ausbildung für Sie nicht mehr in Frage kommen, z. B. wenn Sie bereits 24 Jahre oder älter sind.

Fördermöglichkeiten und Kosten

Vorab sollten Sie sich von dem für Sie zuständigen Kostenträger über die Möglichkeit einer finanziellen Förderung informieren lassen. Dies kann sein:

  • Agentur für Arbeit,
  • Jobcenter,
  • Berufsförderungsdienst,
  • Deutsche Rentenversicherung,
  • Berufsgenossenschaften,
  • etc.

Natürlich können Sie Ihre Umschulung auch selber finanzieren. In diesem Fall muss vor dem Start der Umschulung nur die zuständige Kammer zustimmen.

Termine und Zeiten

Die Umschulung startet garantiert zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Sommer.

Unterrichtszeiten

Vollzeit
Von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Dauer

Die Dauer der Umschulung beträgt in Vollzeit 24 Monate.

Extras

Wir haben ein Fitnessstudio als Partner in der nähe des Umschulungsortes. Dort können Sie als Teilnehmer der Umschulung bis zu drei mal wöchentlich kostenfrei trainieren.