Umschulung zum/zur Fachinformatiker/-in Systemintegration

Fachinformatiker/-innen Systemintegration

Fachinformatiker/-innen der Fachrichtung Systemintegration kennen und verstehen die fachspezifischen Anforderungen interner oder externer Kunden an komplexe Hard- oder Softwaresysteme.

Auf der Basis ihrer technischen, betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Kenntnisse sind sie in der Lage, IuK-Probleme zu analysieren, Lösungen zu planen und zu realisieren. Sie führen neue oder modifizierte IuK-Systeme ein und stehen den Kunden und Benutzern für die fachliche Beratung, Betreuung und Schulung zur Verfügung.

Sie realisieren kundenspezifische IuK-Lösungen durch Integration von Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen wie z.B. Client/Server-Systeme und Mehrbenutzersysteme. Sie können alle Komponenten entsprechend den Kundenanforderungen konfigurieren, einrichten und in Betrieb nehmen. Störungen werden unter Einsatz moderner Experten- und Diagnosesysteme systematisch eingegrenzt und behoben. Sie betreiben und verwalten als Dienstleister die IuK-Systeme im eigenen Haus oder beim Kunden.

Inhalt

Die Umschulung vermittelt folgende Themen:

  • Fachtheorie
    • Der Ausbildungsbetrieb
    • Geschäfts- und Leistungsprozesse
    • Arbeitsorganisation und Arbeitstechniken
    • Informations- und kommunikationstechnischeProdukte und Märkte
    • Herstellen und Betreuen von Systemlösungen
    • Fachaufgaben einzelner Einsatzgebiete (Rechenzentren, Netzwerke, Client/Server, Festnetze, Funknetze)
    • Systemintegration
    • Systementwicklung
    • Schulungen
    • Service
  • Fachpraxis
    • Praxisphasen in denen das theoretisch erworbene Wissen praktisch angewendet wird. 
    • Zusätzlich ist ein Betriebspraktikum über 6 Monate in Vollzeit bzw. 9. Monate in Teilzeit vorgesehen.
  • Abschluss
    • Fachinformatiker/-in Systemintegration (IHK)
    • Zertifikat der DAA

Voraussetzungen für die Teilnahme

Für die Teilnahme an der Umschulung sollten Sie mitbringen:

  • einen Schulabschluss und/oder
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung und/oder
  • mehrjährige Berufserfahrung.

Weiter darf die Aufnahme einer regulären Ausbildung für Sie nicht mehr in Frage kommen, z. B. wenn Sie bereits 24 Jahre oder älter sind.

Fördermöglichkeiten und Kosten

Vorab sollten Sie sich von dem für Sie zuständigen Kostenträger über die Möglichkeit einer finanziellen Förderung informieren lassen. Dies kann sein:

  • Agentur für Arbeit,
  • Jobcenter,
  • Berufsförderungsdienst,
  • Deutsche Rentenversicherung,
  • Berufsgenossenschaften,
  • etc.

Natürlich können Sie Ihre Umschulung auch selber finanzieren. In diesem Fall muss vor dem Start der Umschulung nur die zuständige Kammer zustimmen.

Start der Umschulung

Die Umschulung startet garantiert zweimal im Jahr, jeweils Anfang Februar und Anfang Juli.

Unterrichtszeiten

Vollzeit

Von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Teilzeit

Von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Da wir die Unterrichtszeiten in Gleitzeit anbieten, variieren Ihre individuellen Start- und Endzeiten +/-30 Minuten um die angegebenen Uhrzeiten.

Dauer

Die Dauer der Umschulung beträgt in Vollzeit 24 Monate und in Teilzeit 36 Monate.

 

Extras

Während Ihrer Umschulung bieten wir Ihnen weitere Annehmlichkeiten und Vorteile:

  • Für den großen Kaffeedurst haben wir eine kleine Kaffeküche, die Sie mitbenutzen können.
  • Für die Dauer Ihrer Umschulung können Sie kostenlos einen Zugang zu Office 365 und dem dazugehörigen Office Paket bekommen.
  • Individuelles Bewerbungscoaching für die Praktikums- und Stellensuche.
  • Grundlagenschulung in Lexware oder DATEV inkl. Zertifikat.